Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

psychotische Störungen

Psychotische Störungen können in Folge von verschiedenen Ursachen auftreten.

Bei Jugendlichen wird die erste psychotische Störung oftmals durch Drogenkonsum (LSD, Cannabis, und andere) ausgelöst. In manchen Fällen tritt die psychotische Störung auch ohne erkennbaren Auslöser auf.

Fast immer treten zu Beginn einer ausgeprägten psychotischen Störung ausgeprägte Schlafstörungen auf. Weil die betroffene Person während der Krankheitsphase in ihrer Realitätswahrnehmung, in ihrer Einsicht und Einschätzung der Dinge beeinträchtigt ist. Deshalb verkennt sie in diesem Fall oftmals die Situation und es fehlt dann oftmals auch die Krankheitseinsicht und die Bereitschaft zur Behandlung. Daher kommt es bei psychotischen Störungen nicht selten zu einer stationären Behandlung, welche vermeidbar wäre, wenn die Person rechtzeitig die notwendige fachliche Behandlung, die eine medikamentöse Behandlung beinhaltet in Anspruch nehmen würde.

In vielen Fällen ist es so, dass die betroffene Person erst nach mehreren psychotischen Episoden (Störungen), also erst in Folge der schmerzhaften Erfahrung dies zur Kenntnis nimmt und erst dann bereit wird die geeignete Behandlung in Anspruch zu nehmen.

Durch die geeignete bzw. angemessene Behandlung und durch rechtzeitige Dosisanpassung der Medikamente, kann in vielen Fällen bei guter Zusammenarbeit mit dem Arzt das Auftreten von ausgeprägten psychotischen Störungen vermieden werden. Durch die heute verfügbaren Medikamente können psychotische Störungen wesentlich  besser behandelt werden als dies früher der Fall war. Über dieses Link kommen sie zu einer PDF-Datei auf welcher sehr treffend die Frühsymptome von psychotischen Störungen beschrieben werden.

Es sei an dieser Stelle nochmals darauf hingewiesen, dass insbesondere der Konsum von LSD aber nicht selten auch der Konsum von Cannabis und anderen Drogen eine Psychose auslösen kann!

(Anmerkung: Fachleute bezeichnen auch andere psychische Störungen, als die hier beschriebene psychische Störung ebenfalls als Psychosen – darauf wird an dieser Stelle jedoch nicht eingegangen.)

Weitere Informationen zur Diagnostik finden Sie im blog: Psychose und im blog: Schizophrenie

weiter zu den Beiträgen:

………………………………………………………….

Lernen – neuronale Muster

Lernen – was prägt uns am meisten?

Lernen – Neuroplastizität

………………………………………………………….

zurück zur Seite: Informationen/Links

…………………………………………………………..

zurück zur Seite: Home

……………………………………………………………

Antiloop GmbH / bechtold.at.