Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Osho Zitat 15 : wholeness

Februar 27th, 2011

The will to wholeness is inherent in everything, but only in man has it become conscious. Therefore man lives in tension, and only when this longing is fullfilled is his negative state of tension erased. The tension is symbolic of the infinite potential and also of the infinite possibilities. Man is not what he can […]

Regel

Februar 27th, 2011

Die Regel ergibt sich aus dem Zusammenhang, die der Verstand infolge der Erfahrung durch die Assoziation erkannt hat (vgl. mit Kant Zitat 12c). Weil der Zusammenhang regelmäßig auftritt, ist die Regel die Richtlinie. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit von Bedeutung, weil der Zusammenhang infolge der Regelmäßigkeit erkannt wird. Falls der Zusammenhang immer auftritt, spricht man von einer Gesetzmäßigkeit. Es gibt also einen Unterschied zwischen einem Zusammenhang der […]

Sinn – 3. Teil

Februar 27th, 2011

Der Sinn ergibt sich aus dem Zusammenhang. In der Regel erkennt man den Zusammenhang und den Sinn auf der Grundlage der Erfahrung. Wenn wir auf der Grundlage der Erfahrung einen Zusammenhang erkennen, dann ergibt sich daraus der Sinn. In diesem Fall können wir den Zusammenhang der Dinge verstehen. Damit können wir den Zusammenhang der Dinge auch gemäß diesem Sinn erklären. […]

Synthese

Februar 27th, 2011

Die Synthese ist die Vereinigung bzw. die Zusammenführung. Diese Vereinigung bzw. diese Zusammenführung entsteht durch die Idee bzw. durch den Begriff der Idee der als systematische Einheit im Bewusstsein der erkennenden Person  (vgl. mit Kant Zitat 7) durch das Denken entsteht. Oder man kann auch sagen: Die Synthese ist die Zusammenführung im Sinne der Integration auf der Ebene der Vorstellungen als Folge des mentalen Prozesses (vgl. mit Kant Zitat […]

Analyse

Februar 27th, 2011

Die Analyse ist die Zergliederung, die zum Erkennen und zur Bestimmung führt. Das Gegenteil von der Analyse ist die Synthese. Bei einer Analyse wird entweder etwas auf der Ebene der Objekte analysiert und damit erkannt, oder es wird durch die Analyse etwas auf der Ebene der Ideen erkannt. Man analysiert bzw. zergliedert bei einer Analyse entweder ein […]

körperliches Symptom

Februar 26th, 2011

Ein körperliches Symptom ist ein Symptom das den Körper betrifft. Es ist ein körperliches Symptom also ein Symptom das körperlich erlebt wird. In der Medizin ist z.B. ein Schmerz ein körperliches Symptom. Bei einer psychischen Störung treten zwar auch körperliche Symptome auf wie z.B. Schwitzen, Appetitverlust, Schwächegefühl, Benommenheit bis Schwindel und andere. Charakteristisch für eine krankheitswertige psychische Störung sind jedoch […]

Evidenz in der Medizin

Februar 23rd, 2011

In der Medizin können die Befunde und damit auch die medizinischen Diagnosen teils auf der Grundlage von augenscheinlicher Evidenz, somit auf der Grundlage von objektiver Evidenz festgestellt werden. Zum anderen Teil können in der Medizin – so wie in der Psychiatrie – die Erkenntnisse nur auf der Grundlage von scheinbarer Evidenz bzw. nur auf der Grundlage […]

Evidenz in der Psychiatrie

Februar 23rd, 2011

In der Psychiatrie können die psychiatrischen Diagnosen nur auf der Grundlage von subjektiver Evidenz  gestellt werden, weil eine psychiatrische Diagnose sich auf psychische Symptome, psychische Phänomene und den Verlauf gründet. Da diese charakteristischen Zeichen (Merkmale) einer psychischen Störung nur mit subjektiver Gewissheit auf der Grundlage von subjektiver Evidenz festgestellt werden können, kann auch eine psychiatrische […]

Eine Leitlinie ist eine fachliche Meinung, die auf der Grundlage von fachlichem Wissen  entstanden ist. Eine Leitlinie ist also ein fachliche Meinung, die auf der Grundlage der Kenntnis von einzelnen derartigen Fällen im Sinn der Kasuistik entstanden ist und andererseits auch eine Meinung, die auf der Grundlage von wissenschaftlichen Studien, in denen viele derartige Fälle […]

relativieren

Februar 20th, 2011

Unsere Erkenntnisse bzw. unsere Aussagen sind oftmals nur relativ gültig. Daher sollten wir die Aussagen, je nach Sachverhalt angemessen relativieren. Man sollte daher die Begriffe in der Schwebe halten wie dies Karl Jaspers in Bezug auf psychologische (psychiatrische) Erkenntnisse formuliert hat. (vgl. Jaspers Zitat 2) In der Psychiatrie (Psychologie, Psychotherapie) sind die Aussagen praktisch immer nur relativ […]

relativistisch

Februar 20th, 2011

Eine Idee, die nur auf der Ebene der Vorstellungen bestimmt werden kann, ist immer nur relativ gültig und sie ist daher nur regulativ. Daher sollte man den Begriff einer solchen Idee nur relativistisch verwenden (vgl. mit Kant Zitat 3a). Viele Ideen sind nur relativ und nicht absolut gültig, daher sollte man eine solche Idee nur relativistisch verwenden. Zum Beispiel ist eine psychologische Idee […]

einfaches Urteil

Februar 18th, 2011

Ein einfaches Urteil gründet sich direkt auf eine sinnliche Wahrnehmung. Ein Erfahrungsurteil ist ein einfaches Urteil. Ein solches Urteil gründet sich direkt auf einen wirklich existentes Erkenntnisobjekt, einen Gegenstand schlechthin, der durch ein einfaches Urteil erkannt wird. Es gibt medizinische Urteile und damit medizinische Diagnosen die durch ein einfaches Urteil erkannt werden, etwa ein offener Knochenbruch. Andererseits […]

komplexes Urteil

Februar 17th, 2011

Ein komplexes Urteil ist ein Urteil das aus einer Sequenz von mehreren einzelnen Urteilen besteht. Zum Beispiel ist ein Wahrnehmungsurteil ein komplexes Urteil. Im Gegensatz dazu ist ein Erfahrungsurteil ein einfaches Urteil. In der Medizin werden vielfach komplexe Urteile gebildet, die sich aus einer Sequenz von mehreren Urteilen zusammensetzen. Zum Beispiel werden beim Diagnostizieren in vielen Fällen zuerst […]

subjektives Urteil

Februar 17th, 2011

Ein subjektives Urteil ist ein Urteil das für ein Subjekt gültig ist. Immanuel Kant nennt ein solches Urteil, falls es ein empirisches Urteil ist ein Wahrnehmungsurteil. In der Medizin ist z.B. die Feststellung, dass der Kräftezustand beim Patient abgenommen hat ein subjektives Urteil bzw. eine nur subjektiv gültige Feststellung. In der Psychiatrie ist z.B. die […]

objektives Urteil

Februar 17th, 2011

Ein objektives Urteil ist ein allgemein gültiges Urteil. Ein objektives Urteil nennt Immanuel Kant, sofern es sich um ein empirisches Urteil handelt ein Erfahrungsurteil. In der Medizin gründet sich z.B. die Feststellung, dass die Leberenzymwerte im Vergleich zum früheren Wert sich verdoppelt haben auf ein objektives Urteil. Jede Fachperson wird bei der Beurteilung dieses Befundes zustimmen. Ein solches […]

analytisches Urteil

Februar 17th, 2011

Ein analytisches Urteil ist eine Urteil das sich auf eine Analyse gründet. Im Gegensatz dazu gründet sich ein synthetisches Urteil auf ein Synthese. Ein analytisches Urteil entsteht bei der Analyse eines Sachverhalts oder bei der Analyse eines Objekts. Wenn sich die Analyse auf ein real existentes Objekt bezieht, dann kann man in der Regel diesen Gegenstand objektiv gültig bestimmen, weil es sich um […]

Sinn – 2. Teil

Februar 17th, 2011

Sinn entsteht wenn wir etwas im Zusammenhang verstehen. Wenn wir einen Zusammenhang zwischen den Dingen verstehen, dann haben wir den Sinn erkannt. Der Sinn entsteht also durch das Erkennen des Zusammenhangs. Philosophisch gesprochen kann man sagen: der Sinn wird auf der Ebene der Vorstellungen erkannt. Wenn wir auf der Ebene der Vorstellung einen Zusammenhang der Dinge […]

Zusammenhang

Februar 17th, 2011

Der Zusammenhang ist der Bezug zwischen den einzelnen Elementen. Dabei kann es sich um physische Elemente handeln oder um die Begriffe der Ideen (vgl. mit Kant Zitat 7) die je zueinander in einem gewissen Zusammenhang stehen. Durch den Zusammenhang kann man die Relation zwischen den Elementen/Teilen/Gliedern oder den Parametern etwa einer Funktion oder sonst den Teilen in […]

Leitlinie

Februar 16th, 2011

Eine Leitlinie ist eine Anleitung – und damit eine „Linie“ respektive Vorgabe, die als Folge der empirischen Forschung und der fachlichen Überlegungen von Fachleuten per Definition in der jeweiligen einer empirischen Wissenschaft festgelegt wird. Die Leitlinie dient als Richtlinie und ist somit eine fachliche Empfehlung. Es ist eine Leitlinie also eine fachliche Empfehlung für eine gewisse Handlung, […]

Eine Leitlinie ist vorerst immer nur relativ gültig. Erst wenn sich in einem konkreten Fall erwiesen hat, dass eine Leitlinie zutreffend ist, dann kann dieses Wissen soweit als gültiges Wissen angesehen werden. Oftmals ist eine Leitlinie jedoch prinzipiell nur relativ gültig bzw. nur relativ zutreffend. Dies ist in der Psychiatrie der Fall und in der Medizin bei einem Teil […]

Leitlinie flexibel verwenden

Februar 16th, 2011

In der Medizin oder in der Psychiatrie sollte man eine Leitlinie flexibel verwenden. Eine Leitlinie ist nämlich nicht immer für einen konkreten Fall zutreffend. Daher soll man eine Leitlinie flexibel verwenden. Wenn man die Erfahrung macht, dass die Leitlinie für den konkreten Fall zutreffend ist, dann soll man sie weiter anwenden und nützen. Wenn man jedoch die […]

Eine Leitlinie kann im einzelnen Fall zutreffend sein, sie kann dabei mehr oder weniger zutreffend sein, oder sie kann nicht zutreffend sein. Da man in der Medizin und in der Psychiatrie bemerkt hat, dass eine Erkenntnis nicht für jeden Fall zutreffend ist, hat man auf Grund der Erfahrungen eine Leitlinie gesucht und diese auf der Grundlage der Ergebnisse, die man mit früheren Fällen gemacht hat, […]

Begriff

Februar 15th, 2011

Der Begriff ist die Einheit um dadurch etwas (geistig) zu „begreifen“. Es ist der Begriff also die geistige Form durch die ich das Erkenntnisobjekt erkennen (benennen) oder den Sachverhalt geistig auffassen, verstehen und erklären kann. Der Begriff liefert somit das Verständnis und in vielen Fällen auch die Erklärung. Somit ist der Begriff der Idee die systematische Einheit der Idee durch die ich […]

medizinische Leitlinie

Februar 14th, 2011

Eine medizinische Leitlinie ist ein Leitlinie, die in der medizinischen Wissenschaft auf der Grundlage von wissenschaftlichen Studien entwickelt worden ist. Dabei soll eine medizinische Leitlinie den in der Praxis tätigen Ärzten als Entscheidungsgrundlage dienen. Durch wissenschaftliche Studien hat man Erfahrungen gesammelt und es haben Fachleute als Folge dieser Erfahrungen letztlich einen Konsens gebildet, dessen Ergebnis als Leitlinie formuliert worden ist. […]

psychiatrische Leitlinie

Februar 13th, 2011

Eine psychiatrische Leitlinie ist eine Leitlinie, die auf der Grundlage von wissenschaftlichen Studien und auf der Grundlage der Konsensbildung unter den Fachleuten in der Psychiatrie zustande gekommen ist. Dabei dient eine psychiatrische Leitlinie den mit psychischen Störungen befassten praktisch tätigen Ärzten als Entscheidungshilfe im Hinblick auf therapeutische Maßnahmen. Eine psychiatrische Leitlinie basiert in der Regel auf Studien, wie sie im Rahmen […]

körperliche Krankheit

Februar 10th, 2011

Eine körperliche Krankheit ist eine Krankheit die primär den Körper betrifft. Demgemäß manifestiert sich eine körperliche Krankheit durch körperliche Zeichen. Bei den körperlichen Krankheiten bzw. bei den körperlichen gesundheitlichen Störungen kann man objektiv bestimmbare von nicht objektiv bestimmbaren unterscheiden. Im Gegensatz zur gesundheitlichen Störung bei der primär der Körper betroffen ist kennt man die krankheitswertigen psychischen Störungen bei denen primär […]

psychisches Zeichen

Februar 9th, 2011

Ein psychisches Zeichen bezieht sich auf die Psyche, also auf das Erleben. Ein psychisches Zeichen ist ein Zeichen, das den Zustand der Psyche bzw. den Erlebniszustand charakterisiert.  Psychischen Symptome und die psychischen Phänomene sind psychische Zeichen. Psychische Zeichen sind die charakteristischen Zeichen bzw. Merkmale einer psychiatrischen Diagnose. Psychische Störungen werden durch psychische Zeichen (Merkmale) charakterisiert und diagnostisch bestimmt. Bei den […]

Vieles von dem was wir wissen, oder glauben zu wissen ist nur relativ gültig. Wenn man in der Medizin oder in der Psychiatrie sagt: etwas ist „genetisch bedingt„, oder „körperlich bedingt“ so ist eine solche Aussage vorerst nur relativ gültig. Nur wenn ich beweisen kann, dass etwas „genetisch bedingt“ oder „körperlich bedingt“ ist (z.B. durch den […]

Psychiatrie

Februar 8th, 2011

Die Psychiatrie ist der Teil der Heilkunde der mit der Diagnostik, Therapie und Prophylaxe der psychischen Störungen befasst ist. Es ist die Psychiatrie also mit den krankheitswertigen Störungen der Psyche befasst, wohingegen die Medizin mit den krankheitswertigen Störungen des Körpers befasst ist. Weil die Diagnostik in der Psychiatrie auf den krankheitswertigen psychischen Phänomenen bzw. den psychopathologischen Phänomenen und deren Verlauf beruht, ist […]

Primär sollte man eine Idee nur relativistisch gebrauchen. (vgl. mit Kant Zitat 3a) Eine Idee ist nämlich primär nur auf der Ebene der Vorstellungen gültig, das heißt sie ist primär nur für das Subjekt gültig (vgl. mit Kant Zitat 9) – nur wenn es sich erwiesen hat, dass die Idee sich auf ein Erkenntnisobjekt bezieht das real […]

Antiloop GmbH / bechtold.at.