Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Kategorie ‘Psychose’

Bewusstseinsstörung

Mai 6th, 2017

Eine Bewusstseinsstörung ist eine Störung des Bewusstseins. Somit manifestiert sich eine Bewusstseinsstörung psychologisch bzw. psychopathologisch betrachtet als psychopathologisches Phänomen. Man kann daher sagen, dass die Bewusstseinsstörung ein Zeichen einer psychischen Störung ist. Ebenso kann die Bewusstseinsstörung ein Zeichen einer neurologischen Störung sein. Und schließlich kann die Bewusstseinsstörung auch das Zeichen einer kombinierten Störung der Gesundheit sein, insofern sowohl die Psyche, […]

Merken

April 3rd, 2017

Das Merken ist die Fähigkeit einen Inhalt im Gedächtnis zu behalten. Lebenwesen sind mehr oder weniger fähig sich Inhalte einzuprägen und damit zu merken. Beim Menschen und bei den höheren Tieren ist das Nervensystem in der Lage in diesem Sinn Inhalte im Gedächtnis zu behalten und diese später mehr oder weniger gleich zu erinnern. Das […]

systemisches Denken

Februar 11th, 2017

Systemisches Denken ist ein Denken das den Zusammenhang angemessen beachtet und berücksichtigt. Beim systemischen Denken werden die einzelnen Glieder des Ganzen als Teile der Einheit wahrgenommen und in ihrer gegenseitigen Relation angemessen berücksichtigt. Dabei muss man unterscheiden ob es sich um einen Zusammenhang aus faktischen Einheiten oder systematischen Einheiten handelt (vgl. mit Kant Zitat 7). Man kann daher auch sagen, dass […]

Wahneinfall

Juli 23rd, 2016

Ein Wahneinfall ist eine orginäre Vorstellung, die zur Manifestation des Wahns bzw. zur Paranoia führt. Der Wahneinfall entsteht in der betroffenen Person als psychopathologisches Phänomen und persistiert in der betroffenen Person infolge einer krankheitsgedingen Assoziationsstörung. Es wird durch den Wahneinfall nämlich ein Gedanke bzw. eine Vorstellung als zutreffend in die persönliche Sichtweise der Dinge übernommen, obwohl diese mit der Realität nicht übereinstimmt. Es […]

Orientierung

August 14th, 2015

Die Orientierung ist das Wissen um den „Ort“. Daher der Begriff der Orientierung wie er in der Umgangssprache, in der Psychologie und Psychiatrie verwendet wird. Im weiteren Sinn ist die Orientierung auch das sich Auskennen, das „Bescheid wissen“, das Bewandert sein, das sich Zurechtfinden der Person infolge ihrer Bewusstheit. Damit besteht die Orientierung in Abhängigkeit vom Bewusstseins und sie hängt vom […]

Grenzfall

Februar 21st, 2014

Ein Grenzfall ist ein Fall, der an einer Grenze oder auf einer Grenze gelegen ist. Es ist ein Grenzfall entweder an / oder auf einer physischen Grenze gelegen, oder es ist ein Grenzfall an / oder auf einer meta-physischen Grenze gelegen. Demgemäß wird im erst genannten Fall der Grenzfall auf der Ebene der Objekte zu entscheiden […]

Gedächtnisstörung

Mai 31st, 2013

Eine Gedächtnisstörung ist eine Störung bei der das Gedächtnis in seiner Funktion gestört ist. Es ist bei einer Gedächtnisstörung also die Bereitstellung einer früher eingespeicherten Information beeinträchtigt. Dabei kann die Gedächtnisstörung ein Merkmal einer psychischen Störung sein, wie diese in der Psychiatrie als krankheitswertige Störung der Gesundheit somit als Krankheit diagnostiziert wird. Oder es ist die Gedächtnisstörung eine Störung des mentalen […]

formale Denkstörung

Januar 31st, 2013

Eine formale Denkstörung ist eine Denkstörung bei der das Denken der Form nach gestört ist. Man kann auch sagen: eine formale Denkstörung ist eine Denkstörung bei der die Entwicklung – der Ablauf – der Gedanken gestört ist. Es handelt sich dabei um ein psychopathologisches Phänomen das als Folge einer Assoziationsstörung auftritt und es bewirkt in vielen Fällen die formale […]

inhaltliche Denkstörung

Januar 30th, 2013

Eine inhaltliche Denkstörung ist eine Denkstörung bei der das Denken  dem Inhalt nach gestört ist. Bei vielen psychische Störungen tritt eine inhaltliche Denkstörung als psychopathologisches Phänomen auf. In der Psychopathologie wird durch das psychopathologische Phänomen der inhaltlichen Denkstörung die Störung in der Zusammensetzung der Gedanken erfasst. Als Folge dieser Störung in der Zusammensetzung der Gedanken kommt es dann zur Störung […]

Depersonalisation

Januar 23rd, 2013

Die Depersonalisation ist ein eigenartiges psychopathologisches Phänomen, das als Folge einer Assoziationsstörung auftritt. Typischerweise kommt dieses psychopathologische Phänomen bei der Schizophrenie vor und es handelt sich dann um eine schwere psychische Störung die den Grad einer Psychose erlangt hat. Allerdings kann eine Depersonalisation in weniger starker Ausprägung auch als Entfremdungserlebnis oder als Derealisation in Erscheinung treten und es […]

Halluzination

Januar 22nd, 2013

Eine Halluzination ist in ein psychopathologisches Phänomen weil  hier die Person ein psychisches Phänomen wahrnimmt das andere Personen nicht wahrnehmen (vgl. mit Kant Zitat 23). Es stellt sich also in Bezug auf dieses Phänomen der Psyche die Frage des Bezugs zur Wirklichkeit bzw. zur Realität. In den meisten Fällen handelt es sich bei einer Halluzination um ein Merkmal einer psychischen Störung. Allerdings […]

Realitätswahrnehmung

Dezember 2nd, 2012

Die Realitätswahrnehmung ist die Wahrnehmung der Realität. Es ist die Realitätswahrnehmung also die Wahrnehmung bzw. die Auffassung der Wirklichkeit durch die erkennende Person. Dabei kann man bei der Realitätswahrnehmung das Erkennen bzw. die Kognition auf der Ebene der Objekte durch die sinnliche Wahrnehmung unterscheiden, vom Erkennen bzw. der Kognition auf der Ebene der Ideen, die durch das reine Denken – ohne sinnliche Wahrnehmung – erlangt wird […]

Einheitspsychose

Januar 5th, 2012

Die Einheitspsychose ist die Psychose von der man denkt, dass sie die Grundform aller Psychosen ist. Der Begriff der Einheitspsychose entstand in der Psychiatrie, weil ein Teil der Psychiater davon ausgegangen ist, dass es eine psychische Krankheitseinheit im Sinne einer natürlichen Krankheitseinheit gibt, aus der heraus sich die verschiedenen Formen von Psychosen entwickeln. Es handelt sich dabei um ein psychiatrisches Konzept das die Entstehung sämtlicher […]

Man kann die psychische Störung, die man als Schizophrenie bezeichnet als Folge einer neuronalen Funktionsstörung im Gehirn verstehen. Auf der Grundlage einer biologischen Theorie kann man sich nämlich vorstellen, dass im Gehirn und daher im zentralen Nervensystems eine neuronale Funktionsstörung auftritt, die das klinische Erscheinungsbild der Schizophrenie hervorruft. Als Arzt kann sich also vorstellen, dass bei dieser Form von […]

Paranoia

Mai 24th, 2011

Eine Paranoia ist eine schwere psychische Störung bei der die Kognition massiv gestört ist, insofern es zur wahnhaften Verkennung der Realität infolge einer Assoziationsstörung kommt. Die Paranoia tritt als Folge des Wahneinfalls auf und es wird daher die Paranoia auch als Wahn bezeichnet. Paranoia heißt wörtlich übersetzt soviel wie: danebenliegendes Wissen. (griechisch: para  – neben, und noia νοῦς noûs „Verstand“ im Sinn von Wissen). […]

Als paranoide Schizophrenie bezeichnet man den Typ einer schizophrenen Störung bei dem wahnhafte Störungen im Realitätsbezug bis hin zu einem voll ausgebildeten Wahn auftreten. Es handelt sich dabei also um eine Form der Schizophrenie bei der die paranoide Symptomatik das klinische Erscheinungsbild dominiert und daher ausgeprägte Störungen der Kognition im Vordergrund stehen. Verstehbar führt eine psychische Störung […]

Wahn

Mai 4th, 2011

Wahn ist eine schwere psychische Störung, bei der die Realität falsch wahrgenommen wird. Der Wahn beruht auf einem falschen Urteil in Bezug auf die Wirklichkeit. Dabei entsteht der Wahn durch eine Störung in der Assoziation, die zur falschen Kognition führt. Es kommt beim Wahn also infolge einer Assoziationsstörung zur falschen Wahrnehmung der Wirklichkeit. Man kann auch sagen: die Realität wird von der wahnkranken Person falsch wahrgenommen […]

Man sollte den Begriff Psychose angemessen verwenden. Bekanntlich bezeichnet eine Psychose eine schwere psychische Störung und sind damit für den Patienten  weitreichende Folgen verbunden. Daher sollte man den Begriff Psychose kritisch und angemessen verwenden. Man sollte sich dessen bewusst sein, dass die Feststellung „Psychose“ eine relative und keine absolute Erkenntnis ist. Wenn das klinische Erscheinungsbild deutlich ausgeprägt ist, das heißt wenn […]

Schizophrenie

April 23rd, 2011

Schizophrenie ist eine Form von psychischer Störung bei der es zu typischen Störungen im Denken kommt. Dabei unterscheidet man bei der Schizophrenie formale Denkstörungen von inhaltlichen Denkstörungen. Hingegen ist das Fühlen bei dieser Form von psychischer Störung in der Regel weniger stark beeinträchtigt, wenngleich auch diesbezüglich fallweise ausgeprägtere Störungen vorkommen ebenso wie bezüglich der Empfindung. Es gibt bei […]

Der Begriff Psychose ist ein mental definierter Begriff. Da es sich bei einer Psychose um eine schwere psychische Störung handelt, die mit einer mehr oder weniger ausgeprägten Störung im Realitätsbezug einhergeht, wird auf mentaler Ebene, also auf der Ebene der Vorstellungen (Ideen) entschieden, ob es sich um eine Psychose handelt oder nicht. Es kann nämlich nur auf […]

Der Begriff Psychose ist ein regulativer Begriff im Sinn von Immanuel Kant. Durch diesen Begriff werden psychische Störungen, die die Kriterien einer Psychose erfüllen, von anderen psychischen Störungen unterschieden, die diese Kriterien nicht erfüllen. Durch den Begriff Psychose grenzt man nämlich psychische Störungen, die man aus dem normalen Seelenleben heraus nicht verstehen kann, von solchen ab, die man auf der Grundlage der […]

Psychose

April 15th, 2011

Eine Psychose ist eine dem Grad nach schwere psychische Störung. Dabei macht der Begriff  Psychose keine Aussage über die Ätiologie der psychischen Störung. Demgemäß kann das klinische Erscheinungsbild der psychischen Störung, das den Schweregrad einer Psychose erlangt hat, durch unterschiedliche Ursachen entstanden sein. Man kann daher auch sagen: der Begriff Psychose ist der Oberbegriff für alle […]

Demenz

Januar 17th, 2011

Demenz ist eine schwere psychische Störung bei der das Denken massiv gestört ist. (lateinisch dementia – ohne Geist (sein) – eine Person die ohne Geist ist). Der Zustand der Demenz bezeichnet also einen Zustand des Geistes der Person in dem diese die anstehenden Aufgaben wegen den auftretenden Denkstörungen teils oder zur Ganze nicht mehr selbst überblicken, beurteilen und daher […]

Erkennen

November 30th, 2010

Das Erkennen beruht auf dem Wahrnehmen, Unterscheiden und Bestimmen was zutreffend ist. Demgemäß entsteht durch die Unterscheidung bzw. durch das Urteilen die Erkenntnis. Es beruht das Erkennen nämlich auf dem Vergleich von Vorstellungen bzw. auf dem Vergleich von Ideen und es führt das Erkennen durch das bewusste und/oder unbewusste Überlegen letztlich zu einem empirischen Urteil entweder im Sinne […]

Nach meinem Verständnis basiert eine psychotische Störung auf dem gestörten Ablauf der neuronalen Funktion in Bereichen des Gehirns. Es beruht die psychotische Störung also auf abnormen oder auf kranken neuronalen Mustern. Während bei der normalen psychischen Funktion die neuronalen Muster auf eine, für das Individuum normale Art und Weise ablaufen, tritt bei der psychotischen Störung eine Devianz im neuronalen Funktionsablauf auf. Mit anderen Worten: es […]

Bekanntlich kam es in der Zeit, bevor die psychischen Störungen als Krankheiten der Psyche verstanden wurden dazu, dass jemand auf die Idee kam, dass die psychisch auffällige Person „besessen“ oder „verhext“ ist, sie also von einem Dämon, oder dem Teufel besessen ist oder unter dem Einfluss einer Hexe steht. Je nach dem welche gedanklichen Inhalte […]

Antiloop GmbH / bechtold.at.