Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Kategorie ‘Erleben’

Imagination

November 15th, 2017

Eine Imagination ist wörtlich eine Einbildung. Somit ist eine Imagination ein geistiges Bild das in der Psyche der Person entsteht. Man kann auch sagen: die Imagination ist das innere Bild das sich die Person zum Sachverhalt in ihrer Vorstellung bzw. in ihrem Bewusstsein durch ihr Denken respektive durch ihren mentalen Prozess gebildet (kreiert) hat. Dabei kann die Imagination eine Vorstellung sein, […]

psychosomatische Diagnose

April 7th, 2017

Eine psychosomatische Diagnose ist eine Diagnose, wie sie in der Psychosomatik festgestellt wird. Es bezeichnet nämlich eine psychosomatische Diagnose eine psychosomatische Störung. Dabei kann eine psychsomatische Diagnose auch eine psychosomatische Reaktion bezeichnen. Oder es kann eine psychosomatische Diagnose eine sonstige Reaktion bezeichnen, bei der sowohl die Psyche, wie auch der Körper wesentlich in seiner Funktion gestört bzw. […]

Trance

Februar 12th, 2017

Die Trance ist ein besonderer Zustand der Psyche. Man kann auch sagen: die Trance in ein besonderer Zustand des Erlebens. Im Zustand der Trance ist das Bewusstseins eingeschränkt und mehr nach innen hin gerichtet. Die Bewusstheit hat abgenommen und die Person ist mehr auf sich selbst hin orientiert, dies bei eingeschränkter Wachheit. Es ist die Trance also […]

komplexe Einheit

Februar 8th, 2017

Eine komplexe Einheit ist eine Einheit, die durch das Zusammenkommen von mehreren bzw. vielen Merkmalen entsteht (etwa durch die Merkmale in einem histopathologischen Schnittbild). Oder es ist eine komplexe Einheit im Hinblick auf eine Ursache eine Einheit die durch das Zusammenwirken von mehreren bzw. vielen Faktoren als komplexe Ursache entsteht. Dabei kann eine komplexe Einheit eine materielle […]

Stress

November 11th, 2016

Stress ist Spannung (Anspannung). Der Begriff Stress stammt ursprünglich aus des Mechanik. (englisch: Stress für Druck, Anspannung; lat. stringere ‚anspannen‘) Im Hinblick auf das Nervensystems und die Psyche ist Stress, sofern er im normalen Bereich gelegen ist, eine natürliche Reaktion, die zur Aktivierung von verschiedenen Systemen im Organismus, so auch zur Aktivierung der neuronalen Funktion führt. Man kann in diesem Fall also von einer natürlichen […]

Die psychische Erschöpfung ist wörtlich die Erschöpfung der Psyche. Man meint damit den Abfall der psychischen Leistungsfähigkeit bzw. das Schwinden der psychischen Leistungsfähigkeit und der psychischen Belastbarkeit, wie sie als Folge von verschiedenen Ursachen auftreten kann. Im Wesentlichen meint die psychische Erschöpfung ein psychisches Phänomen. Oftmals spricht man auch von einem nervösen Erschöpfungszustand oder nervlichen Erschöpfungszustand. Der Begriff psychische Erschöpfung ist […]

psychologisches Verstehen

Oktober 24th, 2016

Das psychologische Verstehen ist das Verstehen das den Zusammenhang der psychischen Phänomene erkennt. Dabei entsteht das psychologische Verstehen infolge der Assoziation, die zur passenden Vorstellung führt – man kann auch sagen, die zum Verständnis der Psyche bzw. des psychischen Sachverhalts führt. In diesem Sinn verstehen Menschen was sie bewegt, wie Seelisches aus Seelischem hervorgeht (vgl. mit Jaspers […]

Vermeidungsverhalten

Juli 10th, 2016

Als Vermeidungsverhalten wird ein Verhalten bezeichnet das darauf abzielt ein unangenehmes Gefühl oder eine Unannehmlichkeit (bis hin zu einer Bedrohung) zu vermeiden. Es handelt sich beim Vermeidungsverhalten also um eine verstehbare Reaktion, die beabsichtigt einem unangenehmen Erlebnis aus dem Weg zu gehen. In diesem Sinn kann man das Vermeidungsverhalten verstehen und durch die entsprechende Verhaltensweise erklären. Man […]

Unannehmlichkeit

Juli 10th, 2016

Eine Unannehmlichkeit ist ein Erlebnis das nicht angenehm ist. Es ist eine Unannehmlichkeit also ein Erlebnis das mit einem unangenehmen Gefühl einhergeht. Daher wird eine Unannehmlichkeit abgelehnt und nach Möglichkeit vermieden. Es kommt als Folge der Unannehmlichkeit zum Vermeidungsverhalten. Zum Beispiel wird eine Angst als unangenehm erlebt und es strebt daher die betroffene Person danach diese Unannehmlichkeit zu vermeiden. […]

Erinnerungsfähigkeit

Mai 31st, 2013

Die Erinnerungsfähigkeit ist die Fähigkeit einen Inhalt aus dem Gedächtnis hervorzuholen und damit zu erinnern. Dies leistet bei einem höheren Lebewesen das Nervensystem und hier insbesondere das Gehirn. In der Psychologie studiert man die Erinnerungsfähigkeit beim gesunden Menschen. In der Psychiatrie kennt man verschiedene psychische Störungen bei denen die Erinnerungsfähigkeit beeinträchtigt ist. So kennt man etwa die psychische […]

Aufmerksamkeit

November 14th, 2012

Die Aufmerksamkeit ist die konzentrierte Bewusstheit. Dabei kann die Aufmerksamkeit auf etwas gerichtet sein oder sie besteht ohne dass sie auf ein Zentrum gerichtet ist. Es entsteht die Aufmerksamkeit also infolge des mehr oder weniger klaren Bewusstseins und infolge der mehr oder weniger ausgerichteten Konzentration. Demgemäß kann man auch sagen, dass die Aufmerksamkeit infolge der Konzentration bei mehr oder weniger […]

Realität

November 14th, 2012

Die Realität ist die Wirklichkeit. Die Realität ist die Wirklichkeit, wie sie von einer Person subjektiv erlebt wird oder es ist die Realität die Wirklichkeit, wie sie von allen Personen – mehr oder weniger – gleich erlebt wird und damit uns als objektive Realität gegeben ist, falls diese Menschen in Bezug auf die Wahrnehmung des Erkenntnisobjekts übereinstimmen. Man erkennt […]

Schmerz

November 10th, 2012

Der Schmerz ist eine unangenehme bis peinigende Empfindung. Es ist der Schmerz also ein unangenehmes Erlebnis das die betroffene Person nach Möglichkeit zu vermeiden sucht. Dabei wird der Schmerz infolge der Perzeption, somit infolge der inneren Wahrnehmung, die als Empfindung bezeichnet wird erlebt. Den Schmerz kann man unter verschiedenen Gesichtspunkten betrachten und nach unterschiedlichen Qualitäten beschreiben: Man […]

Meditation

Juni 2nd, 2012

Die Meditation ist die innere Schau. Man kann auch sagen: Meditation ist die innere Schau, die sich ihrer selbst bewusst ist. Es befördert die Meditation also das Bewusstsein und damit das Wissen um das eigene Sein. Durch die Meditation wird die Erfahrung des Selbst befördert. Osho schreibt über die Meditation: „Meditation ist … das was übrig bleibt, wenn du […]

Unbewusste

Mai 6th, 2012

Das Unbewusste ist der Teil der Psyche von dem man annimmt, dass es ihn gibt, den man jedoch nicht bewusst erlebt. Demgemäß ist das Unbewusste ein Konzept, wie es in der Psychologie und Psychotherapie entwickelt worden ist und als Begriff auch in die Terminologie der Psychiatrie übernommen worden ist. Die Existenz des Unbewussten wird also durch […]

Erleben

April 30th, 2012

Das Erleben ist das Phänomen das vom Lebewesen als Folge seines Bewusstseins erfahren wird. Es beruht das Erleben also auf der Erfahrung und damit teils auf der aktiven Kognition und auf der passiven Empfindung somit auf dem Gefühl bzw. auf dem Fühlen – überhaupt wird durch das Erleben das Befinden und damit die Befindlichkeit pathisch wahrgenommen. Dabei entsteht das Erleben durch […]

Erlebnis

Dezember 12th, 2011

Ein Erlebnis ist ein Ereignis das eine Person mit Bewusstheit erlebt. Zum Beispiel wird ein Symptom oder ein Phänomen von einer Person mit Bewusstheit im Zustand des nicht eingeschränkten Bewusstseins erlebt. Ein Erlebnis kann ein ganz gewöhnliches Ereignis sein. Ein solches Erlebnis wird man alsbald vergessen, oder ein Erlebnis kann eine Erfahrung sein, die einem gut im […]

Eifersucht

April 22nd, 2011

Die Eifersucht ist das Gefühl das besteht, wenn eine Person vermeintlich glaubt gerechtfertigt eine andere Person zu besitzen. Man kann auch sagen: Die Eifersucht ist die Sucht, die mit Eifer nach einem Nebenbuhler bzw. nach einer Nebenbuhlerin sucht. Es gibt die Eifersucht also den Anlass vorwurfsvoll gegenüber dem Partner / der Partnerin zu reagieren, weil der […]

Bewusstheit

Dezember 16th, 2010

Die Bewusstheit ist wörtlich das Wissen über das Bewusstsein. Es macht die Bewusstheit eine Aussage über den Grad des Bewusstseins. Die Bewusstheit macht also eine Aussage über den Grad der Besonnenheit und die Orientierung der Person zur gegebenen Zeit. Im Zustand der vollen Bewusstheit und der vollen Konzentration ist die Person sich ihrer selbst und ihrer Umgebung voll und damit uneingeschränkt bewusst. In diesem Sinn ist die […]

Erkennen

November 30th, 2010

Das Erkennen beruht auf dem Wahrnehmen, Unterscheiden und Bestimmen was zutreffend ist. Demgemäß beruht das Erkennen auf dem Vergleich von Vorstellungen bzw. auf dem Vergleich von Ideen und es führt das Erkennen durch das bewusste oder unbewusste Überlegen letztlich zu einem empirischen Urteil entweder im Sinne eines Wahrnehmungsurteils oder Erfahrungsurteils. Man kann das Erkennen daher auch als den Prozess der Kognition bezeichnen der vorerst zu subjektivem Wissen führt […]

Phänomen

August 6th, 2010

Ein Phänomen ist etwas was erscheint. (altgriechisch  φαινόμενον fainómenon – „ein Erscheinendes, ein sich Zeigendes“) Für uns Menschen ist ein Phänomen in Bezug auf das Erleben ein Inhalt, der im Bewusstsein als Erkenntnisobjekt erscheint. Dabei kann es sich bei diesem Erkenntnisobjekt um ein psychisches Phänomen, ein physisches Phänomen (Beispiel: ein Mensch erlebt zum ersten Mal in seinem Leben einen Schneefall) ein körperliches Phänomen (etwa  Schwitzen, Zittern, Erröten, schneller […]

Erleben – Ichbewußtsein

September 14th, 2008

Erleben ist immer ein Ganzes. Es gibt kein isoliertes psychisches Erleben und auch kein isoliertes körperliches Erleben. Unser Nervensystem ist immer als Ganzes in Aktivität nur sind nicht alle Bereiche des Gehirnes zu einer gewissen Zeit gleich aktiv. Daher kommt es, dass manchmal mehr das emotionale Erleben im Vordergrund steht, dann vielleicht eine bestimmte Vorstellung, […]

Angst

September 6th, 2008

Die Angst ist das unangenehme Gefühl der inneren Unsicherheit bis hin zum Zustand der Panik. Es ist der Zustand der Angst also ein Zustand des sich bedroht Fühlens. Angst geht körperlich betrachtet mit mit dem Gefühl der Beengung und Beklemmung einher. Die Angst zeigt sich in der Mimik, in der körperlichen Haltung und überhaupt im Verhalten und in der […]

Antiloop GmbH / bechtold.at.