Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Kategorie ‘psychiatrische Idee’

psychopathologisch

März 13th, 2018

Psychopathologisch ist was durch psychopathologische Phänomene erkannt wird. Demgemäß ist das Erkennen und Diagnostizieren in der Psychiatrie psychopathologisch begründet. Es ist in der Psychiatrie also psychopathologisch begründet was durch das Vergleichen und Gewichten der Vorstellungen in Bezug auf die kranke  Psyche erkannt wird. Man kann daher auch sagen: es ist in der Psychiatrie psychopathologisch begründet was mit der philosophischen Methode der Dialektik durch die Begriffe […]

Emil Kraepelin (1856 – 1926) hat in seinem Lehrbuch für Studierende und Aerzte (6. Aufl. 1899) die psychischen Störungen (Krankheiten) in nachfolgende Kategorien eingeteilt. I. Das infektiöse Irresein II. Das Erschöpfungsirresein III. Die Vergiftungen IV. Das  thyreogene Irresein V. Die Dementia praecox VI. Die Dementia paralytica VII. Das Irresein bei Hirnerkrankungen VIII. Das Irresein des […]

An Besessenheit zu glauben und als Psychiater den Exorzismus (-> WikipediaArtikel) als geeignete Therapie zu empfehlen resultiert, wie gezeigt werden kann, aus dem falschen Gebrauch einer Idee. Die Vorstellung dass die betroffene Person vom Teufel oder einem Dämon besessen ist, resultiert nämlich aus subjektivem Wissen das einer kritischen Prüfung nicht standhält. Viel besser wäre es der Person keine […]

Die Dynamik im psychiatrischen Denken resultiert aus dem richtigen Gebrauch der Ideen. Wenn man die psychiatrischen Ideen (psychologischen und psychotherapeutischen Ideen) richtig gebraucht, dann entsteht dadurch die natürliche Dynamik im Denken. Aus einer Idee ergibt sich durch die Assoziation die nächste Idee und so fort – so kommt es zur natürlichen Entwicklung im Denken auf Grundlage der Dialektik […]

Man missversteht eine psychiatrische Idee wenn man glaubt, dass man eine solche Idee objektivieren kann. Eine psychiatrische Idee ist eine bloße Idee. Eine solche Idee kann man nicht objektivieren. Eine solche Idee entsteht zwar auf der Grundlage der Erfahrung – also empirisch – aber eine solche Idee kann man nicht „physisch“ überprüfen. Bei einer solchen […]

psychiatrische Idee

Juni 19th, 2011

Eine psychiatrische Idee ist eine Idee durch die eine krankheitswertige psychische Auffälligkeit von einem Psychiater / einer Psychiaterin geistig aufgefasst wird. Es ist eine psychiatrische Idee also eine fachliche Idee, durch die ein psychiatrischer Sachverhalt von einer Fachperson in der Psychiatrie geistig aufgefasst wird. In der Psychiatrischen Diagnostik wird durch eine psychiatrische Idee wird entweder ein einzelnes psychopathologisches  Phänomen aufgefasst, oder […]

Erkennen

November 30th, 2010

Das Erkennen beruht auf dem Wahrnehmen, Unterscheiden und Bestimmen was zutreffend ist. Demgemäß beruht das Erkennen auf dem Vergleich von Vorstellungen bzw. auf dem Vergleich von Ideen und es führt das Erkennen durch das bewusste oder unbewusste Überlegen letztlich zu einem empirischen Urteil entweder im Sinne eines Wahrnehmungsurteils oder Erfahrungsurteils. Man kann das Erkennen daher auch als den Prozess der Kognition bezeichnen der vorerst zu subjektivem Wissen führt […]

„… Instinktiv wehren wir uns, irgendeines dieser Schemata zum alleinherrschenden System zu erheben; wir merken, daß wir damit alles vergewaltigen, daß wir uns selber und andere, die es etwa annehmen möchten, geistig totschlagen würden. Statt dessen suchen wir das eine Schema durch das andere zu paralysieren; wir suchen zwar Schemata auszubilden, aber durch deren Mehrzahl […]

“Aus einer solchen psychologischen Idee kann nun nichts anderes als Vorteil entspringen, wenn man sich nur hütet, sie für etwas mehr als bloße Idee, d.i. bloß relativistisch auf den systematischen Vernunftgebrauch in Ansehung der Erscheinungen unserer Seele, gelten zu lassen. Denn da mengen sich keine Gesetze körperlicher Erscheinungen, die ganz von anderer Art sind, in die […]

Antiloop GmbH / bechtold.at.