Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Kategorie ‘psychiatrische Diagnose’

Orientierungsstörung

August 17th, 2015

Eine Orientierungsstörung ist eine Störung in der Orientierung. In der Psychiatrie ist eine Orientierungsstörung ein  psychopathologisches Phänomen. Es ist eine Orientierungsstörung in der Psychiatrie also ein krankheitswertiges psychisches Phänomen, wie es bei einer psychischen Störung oder bei einer geistigen Behinderung vorkommt. Eine Orientierungsstörung wird infolge der psychischen Anomalie (vgl. mit Griesinger Zitat) somit psychopathologisch und damit auf der Grundlage der Psychopathologie erkannt. Es handelt […]

phänomenologische Diagnose

Dezember 5th, 2013

Eine phänomenologische Diagnose ist eine Diagnose, die auf Grund der klinischen Erscheinung festgestellt wird. Es wird eine phänomenologische Diagnose also durch den Symptomenkomplex erkannt und bestimmt. Man kann auch sagen: eine phänomenologische Diagnose gründet sich auf den phänomenologischen Befund somit entweder auf ein einzelnes Phänomen oder ein einzelnes Symptom oder den charakterischen Symptomenkomplex. (altgriechisch  φαινόμενον fainómenon – ”ein Erscheinendes, ein sich Zeigendes”) Es ist eine phänomenologische […]

psychiatrischer Befund

August 29th, 2013

Ein psychiatrischer Befund ist ein psychischer Befund wie er in der Psychiatrie bei einer krankheitswertigen psychischen Störung erhoben wird. Es ist ein psychiatrischer Befund also ein Befund der sich auf krankheitswertige psychische Erscheinungen, somit auf krankheitswertige psychische Phänomene gründet. Der psychiatrische Befund gründet sich wesentlich auf den psychopathologischen Befund, wie dieser im Querschnitt und im Längsschnitt erhoben wird. Es ist dies […]

Psychiatrische Diagnosen sind Diagnosen die durch systematische Einheiten erkannt werden, weil psychiatrische Diagnosen auf der Grundlage von Ideen erkannt werden. (vgl. mit Kant Zitat 7) Genau genommen sind die Begriffe der psychiatrischen Diagnosen systematische Einheiten. In der Psychiatrie sollte man beachten, dass psychische Erscheinungen unter der Führung von Ideen auf der Grundlage von Ideen in Bezug auf […]

Wenn bei einer psychischen Störung ein untypisches klinisches Erscheinungsbild besteht kann man nicht zuverlässig das heißt nicht reliabel herausfinden um was für eine psychische Störung es sich handelt. Man kann in einem solchen Fall nicht reliabel entscheiden welcher psychiatrischen Diagnose dies  psychische Auffälligkeit zuzuordnen ist. Man kann in der Psychiatrie überhaupt nicht objektiv gültig – so wie dies in der Medizin […]

Ein organisches Psychosydrom (OPS) – das auch als hirnorganisches Psychosyndrom bezeichnet wird – ist eine organisch bedingte psychische Störung. Man kann auch sagen: Ein organisches Psychosyndrom ist eine organisch bedingte Funktionsstörung des Gehirns, die sich je nach Ausprägung als Typ in der Form eines charakteristischen psychischen Symptomenkomplexes manifestiert. Dabei beruht der Begriff des organischen Psychosyndroms auf dem Konzept der Hirnorganizität. Man kann […]

Eine psychiatrische Diagnose ist etwas ganz anderes als eine objektiv bestimmbare medizinische Diagnose. Eine psychiatrische Diagnose gründet sich auf eine Idee. Im Gegensatz dazu gründet sich eine objektiv bestimmbare medizinische Diagnose auf ein Objekt bzw. auf Fakten (vgl. mit Kant Zitat 7). Daher ist eine psychiatrische Diagnose nur subjektiv gültig, wohingegen eine auf Fakten begründete medizinische Diagnose objektiv gültig und […]

Neurose

Mai 30th, 2011

Eine Neurose ist eine psychische Störung, die als Folge von Unstimmigkeiten in der Psyche in Erscheinung tritt. Man kann auch sagen: eine Neurose ist ein psychische Störung, die infolge von inneren Widersprüchen entsteht. Man kann sich vorstellen, dass eine solche psychische Störung, wie sie als Folge von inneren Widersprüchen entsteht sich wie „Sand im Getriebe“in der psychischen […]

Paranoia

Mai 24th, 2011

Eine Paranoia ist eine schwere psychische Störung bei der die Kognition massiv gestört ist, insofern es zur wahnhaften Verkennung der Realität infolge einer Assoziationsstörung kommt. Die Paranoia tritt als Folge des Wahneinfalls auf und es wird daher die Paranoia auch als Wahn bezeichnet. Paranoia heißt wörtlich übersetzt soviel wie: danebenliegendes Wissen. (griechisch: para  – neben, und noia νοῦς noûs „Verstand“ im Sinn von Wissen). […]

Wahn

Mai 4th, 2011

Wahn ist eine schwere psychische Störung, bei der die Realität falsch wahrgenommen wird. Der Wahn beruht auf einem falschen Urteil in Bezug auf die Wirklichkeit. Dabei entsteht der Wahn durch eine Störung in der Assoziation, die zur falschen Kognition führt. Es kommt beim Wahn also infolge einer Assoziationsstörung zur falschen Wahrnehmung der Wirklichkeit. Man kann auch sagen: die Realität wird von der wahnkranken Person falsch wahrgenommen […]

Schizophrenie

April 23rd, 2011

Die Schizophrenie ist eine charakteristische psychische Störung bei der es infolge von Assoziationsstörungen zu ausgeprägten Störungen im Denken, Fühlen und Handeln manchmal auch im Empfinden kommt. Dabei tritt bei der Schizophrenie vor allem eine eigenartige kognitive Störung und in der Regel in weniger starker Ausprägung eine Störung im Affekt  bzw. im Gemüt  – somit eine Form einer affektiven Störung auf. Es ist bei einer psychischen Störung vom Typ der Schizophrenie also primär […]

Psychose

April 15th, 2011

Eine Psychose ist eine schwere psychische Störung. Dabei kann das klinische Erscheinungsbild das den Schweregrad einer Psychose erlangt hat durch unterschiedliche Ursachen entstanden sein. Demgemäß handelt es sich bei der Ursache der Psychose um eine komplexe Ursache. Aus der Sicht der Psychopathologie ist der Begriff  Psychose eine psychiatrische Einheit – oder man kann auch sagen eine diagnostische Einheit, die unabhängig von […]

Eine psychiatrische Diagnose ist dialektisch definiert. Überhaupt sind psychische Phänomene dialektisch definiert. Psychische Phänomene definieren sich durch ihre Gegensätze. „depressiv“ definiert sich gegenüber der „normalen Stimmung“ oder gegenüber der „manischen Stimmung“ Eine „Antriebsstörung“ definiert sich gegenüber einem „normalen Antrieb“ oder einem „gesteigerten Antrieb“, desgleichen „Lustlosigkeit“, desgleichen eine „formale Denkstörung“, desgleichen eine „inhaltliche Denkstörung“  usf. In gleicher […]

Karl Jaspers hat aufgezeigt, dass eine psychiatrische Idee bzw. das Schema dieser Idee ein methodisches Hilfsmittel ist. (vgl. mit Jaspers Zitat). Tatsächlich handelt es sich beim Schema der psychiatrischen Idee durch die eine psychiatrische Diagnose bestimmt wird um das Schema einer bloßen Idee im Sinn von Immanuel Kant. Aus diesem Schema der diagnostischen Idee ergibt sich die psychiatrische […]

Eine psychiatrische Diagnose ist eine systematische Einheit durch die wir einen charakteristischen psychischen Symptomenkomplex auffassen. (vgl. mit Kant Zitat 7) Man kann auch sagen, dass ein gewisses klinisches Erscheinungsbild durch den Begriff einer psychiatrischen Diagnose aufgefasst wird. Oder man kann auch sagen, dass die einzelen psychopathologischen Phänomene durch die psychiatrische Kategorie einer bestimmten psychiatrischen Diagnose aufgefasst werden. Karl Jaspers spricht von der […]

Demenz

Januar 17th, 2011

Demenz ist eine schwere psychische Störung bei der das Denken massiv gestört ist. (lateinisch dementia – ohne Geist (sein) – eine Person die ohne Geist ist). Der Zustand der Demenz bezeichnet also einen Zustand des Geistes der Person in dem diese die anstehenden Aufgaben wegen den auftretenden Denkstörungen teils oder zur Ganze nicht mehr selbst überblicken, beurteilen und daher […]

Eine psychiatrische Diagnose ist ein diagnostisches Konzept. Im Gegensatz dazu ist eine medizinische Diagnose, bei der sich herausstellt, dass sie durch objektive Befunde überprüft werden kann, kein Konzept. (vgl. mit den Figuren auf Poster 5: CLASSIFICATION IN PSYCHIATRY …) Ein psychiatrisches Konzept wird per Konvention definiert, ja es muß eine solche Einheit auf der Ebene […]

Eine psychiatrische Diagnose wird durch eine bloße Idee im Sinne von Immanuel Kant erkannt. (vgl. mit Kant Zitat 8) Eine psychiatrische Diagnose ist nämlich die Einheit einer psychiatrischen Idee unter der wir abnorme psychische Phänomene und psychische Symptome, die insgesamt einen psychischen Symptomenkomplex bilden erfassen. (vgl. mit Kant Zitat 4) Karl Jaspers hat erkannt, dass psychiatrische Konzepte (bloße) Ideen […]

psychischer Befund

Oktober 1st, 2010

Ein psychischer Befund ist ein Befund, der sich auf die Psyche bezieht. Ein psychischer Befund kann normal sein, oder er kann abnorm (abnormal) bzw. krankheitswertig sein. Falls es sich beim psychischen Befund um einen Befund handelt, wie er in der Psychiatrie bei einer krankheitswertigen psychischen Störung von einem Psychiater bzw. einer Psychiaterin erhoben wird, dann ist dies ein psychiatrischer Befund ansonsten ein […]

ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung) ist eine psychische Störung, die durch eine Störung der Aufmerksamkeit, der Impulsivität und durch Hyperaktivität charakterisiert ist. Ursprünglich wurde diese psychiatrische Einheit in der Kinder- und Jugendpsychiatrie beschrieben. Solche psychische Auffälligkeit wurden in der Struwwelpeter bzw. in der Zappel-Philipp Geschichte beschrieben. (-> WikiBeitrag) In der jüngeren Vergangenheit wurde nun auch in der Erwachsenenpsychiatrie eine solche psychische […]

psychiatrische Diagnose

Dezember 13th, 2008

Eine psychiatrische Diagnose ist eine Diagnose durch die eine psychische Störung erfasst wird. Die psychiatrische Diagnose ist also die diagnostische Einheit mit der eine krankheitswertige Störung der Psyche in der Diagnostik in der Psychiatrie bestimmt wird. Dabei wird die psychiatrische Diagnose durch den psychischen Symptomenkomplexes und dessen Verlauf in der psychiatrischen Diagnostik bestimmt. Auf diesem Weg kann man in der Psychiatrie durch die passende psychiatrische Kategorie (der angewandten psychiatrischen Klassifikation – etwa durch die […]

Bleuler Zitat

Dezember 1st, 2008

Der Psychiater und Sohn von Eugen Bleuler Manfred Bleuler schreibt im „Lehrbuch der Psychiatrie“ auf Seite 391 wie folgt: (Buchnachweis siehe unten): “ Aus diesem Grunde erwies sich die ursprüngliche Beschreibung „Dementia praecox“ als unhaltbar. E. Bleuler hat sie 1911 durch diejenige der Schizophrenie (=Spaltungsirresein) ersetzt, weil ihm die elementarsten Störungen in einer mangelhaften Einheit, […]

Antiloop GmbH / bechtold.at.